North Carolina Urlaub - Strandromantik und Freizeitabenteuer

North Carolina

Die südliche Atlantikküste der USA ist ein wahrer Reisemagnet. North Carolina befindet sich genau in dieser schönen Urlaubskulisse und bietet neben der Atlantikküste auch reizvolle Ferienregionen im Piedmont Plateau und den Bergen der Appalachen. Kein Wunder, dass North Carolina bei dieser Vielfalt zu den bevölkerungsreichsten US-Bundesstaaten gehört. Auch zahlreiche Touristen haben North Carolina für sich entdeckt und genießen den Südstaaten-Charme von den Küsten bis ins Hinterland. Strandurlaub, Wanderreisen, Freizeitabenteuer, interessante kulturelle Sehenswürdigkeiten – welche North Carolina Reise passt zu Ihnen?

Mit Grenzen zu South Carolina, Virginia, Tennessee und Georgia liegt North Carolina inmitten der Südstaaten. Neben der Geschichte des Landes sind vor allem die landschaftlichen Reize North Carolinas ein großer Anziehungspunkt. Wer gern wandert und die Berge liebt, sollte in den Nordwesten reisen. Die Appalachen, die Blue Ridge Mountains und der Great-Smoky-Mountains-Nationalpark laden zu Ausflügen ein. Die Düneninseln Outer Banks vor der Küste North Carolinas sind wahre Naturschätze und beherbergen zwei der größten Lagunen der USA, den Pamlico Sound und den Albemarle Sound. In Wilmington im Südosten North Carolinas befindet sich der einzige größere Hafen des US-Bundesstaats. Durch die Nähe zum Atlantik und die malerische Kulisse der Innenstadt Wilmingtons mit vielen historischen Herrschaftshäusern entwickelte sich die Stadt zu einem gern gebuchten North Carolina Reiseziel. Von besonderem Interesse ist die Erhaltung der National Seashores Cape Hatteras und Cape Lookout an der Atlantikküste North Carolinas. Sie umgeben die Outer Banks und bietet als kleine Nationalparks Sehenswertes wie alte Leuchttürme und eine einzigartige Flora und Fauna.

Um die Südstaaten-Kultur kennen zu lernen, braucht es in North Carolina nicht viel. Gern bezeichnet man den US-Bundesstaat und seine schönsten Ferienorte als einzigartiges Freilichtmuseum, das mit jedem Gebäude, jeder Straße und jedem Baum eine Geschichte zu erzählen hat. In kultureller Hinsicht liefert der US-Bundesstaat zudem zahlreiche sportliche Highlights wie berühmte College-Wettkämpfe und die legendären Nascar-Rennen. Wer Ideen für den Urlaub in North Carolina sucht, kommt bei Traumstränden, erstklassigen Golfplätzen, spannenden Wanderrevieren und vielen interessanten Städtereisezielen ins Schwärmen.

Das nach dem Entdecker North Carolinas benannten Raleigh ist die Hauptstadt des US-Bundesstaats und gehört zusammen mit Durham und Chapell Hill zu den landesweit bekannten Technologie-Zentren der Vereinigten Staaten. Reisegäste können sich außerdem auch eine reiche Kulturlandschaft freuen, zu deren herausragendsten Einrichtungen das Progress Energy Center for the Performing Arts, das North Carolina Museum of Natural Sciences, das North Carolina Museum of Arts und das North Carolina Museum of History gehören. Die größte Stadt North Carolinas ist die Finanzmetropole Charlotte. Hier befindet sich ein überragender Vergnügungspark, das U.S. National Whitewater Center mit einem umfangreichen Angebot an Freizeit- und Sportaktivitäten.

Egal wie und wo Sie North Carolina entdecken – an spannenden Reiseerlebnissen mangelt es nicht. Berühmte historische Stätten wie das Wright Brothers National Memorial oder das Moores Creek National Battlefield sollten dabei auch Ihren Weg kreuzen.



Klima

Was wäre ein Urlaub, wenn das Reisewetter nicht stimmt? Südstaaten wie North Carolina bieten dafür gute Bedingungen, denn vor allem entlang der Atlantikküste locken milde Temperaturen und sonnige Tage, wobei die warmen Urlaubstage das eine oder andere Mal vom für North Carolina typischen Regenklima beeinflusst werden können. In den nordwestlichen Bergen und dem Piedmont Plateau ist es oft kühler und trockener. Die verschiedenen Klimazonen, die sich über den US-Bundesstaat erstrecken, sind die Heimat für ganz unterschiedliche Pflanzen und Tiere.



Land und Leute

In North Carolina gibt es mindestens so viele verschiedene kulturelle Höhepunkte wie es Klimazonen gibt. Der als englische Kronkolonie gegründete US-Bundesstaat wurde nach König Karl I. benannt und gehört zu den Gründungsstaaten der USA. Die facettenreiche Geschichte North Carolinas lässt sich im Kontakt mit Land und Leuten schnell nachvollziehen. North Carolina ist zum Einen Teil des Bible Belts – einer protestantisch geprägten Region der Vereinigten Staaten. Zum anderen kann man im Museum of the Cherokee Indian die indianischen Wurzeln der USA entdecken. Wie viele andere Südstaaten legt auch North Carolina wert auf eine eigene Musiktradition, den Piedmont Blues und ist auch für Country Musik bekannt.

Das kulinarische North Carolina lernt man am besten bei einem traditionellen Barbecue kennen, zu dem deftige Spezialitäten mit würzigen Saucen – alle nach Geheimrezepten hergestellt – und Südstaaten-Beilagen wie Hushpuppies und Süßkartoffeln gereicht werden.