Maryland an der USA Ostküste - Reisetipps rings um Baltimore

Maryland

Reisen in den US-Bundesstaat Maryland führen an die Atlantikküste der USA. Der Old Line State präsentiert sich mit einigen interessanten Städten und bietet Urlaubern einen Einblick in das Leben an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Für eine besonders reizvolle Ferienkulisse sorgt die Chesapeake Bay, eines der beliebtesten Segelreviere der USA. In der Hauptstadt Annapolis, einem wichtigen Seehafen, befindet sich auch die Marineakadamie (United States Naval Academy). Außerdem lädt Maryland mit Baltimore, der größten Stadt des US-Bundesstaats zu weiteren Entdeckungsreisen an der Chesapeake Bay ein.

Maryland grenzt an die Bundesstaaten Delaware, Pennsylvania, Virginia und Washington D.C. und ist für Reisende somit auch der ideale Ausgangspunkt für Rundreisen im Osten der USA. Wer neben Großstadtflair auch die Naturschönheiten der Region erkunden möchte, erreicht hinter der Küstenregion von Maryland auch die Gebirgslandschaft der Appalachen sowie das Blackwater-Naturreservat. Wer mehr über die Geschichte der Einwanderer erfahren möchte, hat in Maryland ebenfalls ausreichend Gelegenheiten dazu. Der Staatsgrenze zwischen Pennsylvania und Maryland ist auch als Mason-Dixon-Linie bekannt und markierte im 18. Jahrhundert die Grenze zwischen den sogenannten Nord- und Südstaaten.

Marylands Hauptstadt Annapolis gehört zwar zu den bedeutendsten Städten und Seehäfen entlang der Ostküste, wird aber von Baltimore häufig an Besuchszahlen übertroffen. Die Hafenstadt hat sich nicht nur durch ihr weltmännisches Flair, sondern auch durch ihre berühmten Söhne einen Namen gemacht. Beim Besuch der Stadt empfiehlt sich beispielsweise die Besichtigung von Edgar Allan Poes Wohnhaus. Auch der Rekordschwimmer und mehrfache Olympiasieger Michael Phelps stammt aus Baltimore. In den beiden nächst größeren Städten, Frederick und Gaithersburg, kann man das ursprüngliche Maryland kennen lernen. Frederick geht auch eine Siedlung deutscher Einwanderer zurück, die sich hier um 1745 niederließen. In Gaithersburg findet man viele typisch amerikanische Siedlungen und Bauten vor.

Amerikanische Geschichte, Berge, Strand und Meer – Maryland ist ein USA Reiseziel, dass viele Urlaubswünsche erfüllen kann. Willkommen in Free State!



Klima

Die Ostküste der USA ist für ihr gemäßigtes Klima bekannt. Die Städte und Küstenorte Marylands, an der Chesapeake Bay gelegen, sind aufgrund der besonderen Klima- und Wetterbedingungen ein beliebter Ausgangspunkt für Segeltouren. Besonders in Baltimore gehen viele Segelboote und Yachten vor Anker. Wer die Strände des Staates entdecken möchte, sollte im Sommer an die Ostküste reisen. Entdecker und Wanderfreunde genießen auch in der Vor- und Nachsaison erlebnisreiche Tage in Maryland.



Land und Leute

Maryland gehört zu den Reisezielen der USA, in denen amerikanische Geschichte lebendig wird. Zu Zeiten des Bürgerkriegs verlief zwischen Maryland und Pennsylvania die Grenze zwischen den Nordstaaten und Südstaaten (Mason-Dixon-Linie), die sich aufgrund unterschiedlicher Auffassungen lange bekriegten. Auf speziellen Wanderungen durch Maryland kann man sich auch heute noch auf Spurensuche begeben und auf den Civil War Trails die Geschichte des Landes genauer erforschen.